🇺🇸🥩Festtags Pot Roast🥩🇺🇸

Home / Festliche Gerichte / 🇺🇸🥩Festtags Pot Roast🥩🇺🇸

*Unbezahlte Werbung durch evtl. Produktnennung/Verlinkung*
Da es zu Ostern natürlich auch einen klassischen Festtagsbraten geben muss, habe ich mich in diesem Jahr für
amerikanischen einen „Slow Cooker-Klassiker“ entschieden, den klassischen „Mississippi Pot Roast“- im Originalrezept wird mit einer fertigen Salatsaucenmischung (Ranchdressing) gewürzt, aber ich verzichte gerne auf Fertigtütchen und habe mein eigenes „Ranch Dressing Pulver“ entwickelt, das mindestens genauso lecker ist 😉
(Zubereitet wurde der Pot Roast in einem 3,5l Slow Coocker, d.h. die Mengen reichen immer für ca. 6 Personen)

Zutaten für Ranch Dressing Pulver:
2 TL getrocknete Petersilie
2 TL getr. Schnittlauch
1 TL getr. Dill
2 TL getr. Zwiebeln
1 TL Knoblauchgranulat.
¾ TL Salz
½ TL schwarzer Pfeffer

Alles gut vermischen und in einem Schraubdeckelglas verpacken.

(Als Dressing mische ich für 4 Personen 2 EL des fertigen Pulvers mit 1 Becher Sauerrahm und schmecke mit etwas Salz, Pfeffer, Zitronensaft und Prise Zucker ab.)

Zutaten für ca. 6 große Portionen:
1,2 bis ca. 1,5kg Rinderbraten
2 große Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
6-8 eingelegte, milde Peperoni aus dem Glas
1 Becher saure Sahne
2-3 EL Ranch Dressing Pulver
ca. 100g Butter
2 Brühwürfel
ÖL
Salz, Pfeffer, Paprika edelsüß, Majoran, Thymian
Prise Zucker

Zubereitung:
Zwiebeln und Knoblauch putzen, fein würfeln.

Fleisch abspülen, trocken tupfen.

In einem großen Topf Öl erhitzen und Fleisch darin von allen Seiten kräftig anbraten, Gemüsewürfel dazu geben, kurz anrösten, mit etwas Sud aus dem Peperoniglas und wenig Wasser den Bratensatz lösen.

Fleisch mit Bratenfond (Gemüse) in den Einsatz des Slow Coocker umfüllen, Brühwürfel dazu geben, Butter in großen Flocken auf dem Braten verteilen, Ranch Dressing Pulver darüber streuen und mit den Peperoni belegen.
Mit wenig Wasser auffüllen, Deckel schließen und ca. 1,5-2 Stunden auf Einstellung „HIGH“ mit dem Garen beginnen, dann auf „LOW“ runterregeln, weitere ca. 4-5 Stunden weiter garen.

Wenn der Braten die gewünschte Konsistenz erreicht hat, aus dem Coocker nehmen, Bratenfond in einen Topf gießen, die Peperoni (soweit nicht zerfallen) zum Fleisch legen.

Nun den Bratenfond mit einem Pürierstab zu einer feinen Sauce pürieren, saure Sahne unterheben und erneut pikant abschmecken.

Fleisch bis zum Servieren in der Sauce warmhalten.

Ich serviere (typisch amerikanisch) dazu gerne ein Püree aus Kartoffeln ( manchmal auch mit Süßkartoffeln gemischt), sowie Mischgemüse oder Knoblauchpilze- himmlisch