🥧✝️Festtagsstreuselkuchen✝️🥧

Home / Gebäck / 🥧✝️Festtagsstreuselkuchen✝️🥧

*Unbezahlte Werbung durch evtl. Produktnennung/Verlinkung*
Heute und Morgen feiert die gesamte christliche Welt Pfingsten-abgeleitet vom griechischen Begriff πεντηκοστὴ ἡμέρα (der 50. Tag), wird am 50. Tag nach Ostersonntag gefeiert (daher der Begriff) und gefeiert wird „die Sendung des Geistes Gottes zu den Jüngern Jesu“ und gilt als Geburt der christlichen Kirche ♥️

Zu diesem Anlass habe ich heute einen herrlich saftigen Streuselkuchen gebacken, ganz ohne Hefe und mit vielen Knusperstreuseln 😋

Zutaten für ein Backblech:
Boden:

4 Eier
150g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
Prise Salz
250g Mehl
1 Pck. Backpulver

Streusel:
400g Mehl
200g Zucker
Prise Salz
1 Pck. Vanillezucker
200g weiche Butter

Guss:
1 Becher Schlagsahne
50g Butter

Zubereitung:
Backofen auf 180 Grad Ober/Unterhitze vorheizen.

Für den Boden Eier mit Zucker, Vanillezucker und Salz schaumig schlagen, langsam das zuvor gesiebte Mehl/Backpulver unterrühren.

Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech ausstreichen.

Für die Streusel Butter, Mehl, Zucker, Vanillezucker und Salz gründlich verkneten und mit den Händen über dem Teigboden streuselig verteilen.

Sahne mit Butter erwärmen und zu einem flüssigen Guss schmelzen.

Im vorgeheizten Ofen ca. 20-25 Minuten goldbraun backen (zwischendurch Stäbchenprobe nicht vergessen!!), aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen und mit dem Sahne-Buttergemisch begießen.

🕍 American Cheesecake für Shavuot 2021 🕍

Home / Gebäck / 🕍 American Cheesecake für Shavuot 2021 🕍

*Unbezahlte Werbung durch evtl. Produktnennung/Verlinkung*
Da dieser Blog neben Themen rund um Weihnachten auch andere religiöse Feste sowie diverse kulturelle und sportliche Events mit kulinarischenTipps uvm thematisieren möchte, habe ich zum jüdischen Pfingsten, dem „SHAVUOT“, das in diesem Jahr vom 16. -18.Mai 2021 begangen wird, diesen Käsekuchen schon einmal getestet 😉

Zu Shavuot werden traditionell diverse Speisen mit milchigen Zutaten serviert und gerade diverse Käsekuchen haben dabei einen hohen Stellenwert.
In diesem Jahr habe ich daher einen „American Cheesecake“ gebacken 😋

Zutaten für eine normale Springform Ø 26cm:
600g Frischkäse Natur (3 Becher a 200g)
500g (2 Becher a 250g) Vanillejoghurt
200g Butter
150g Zucker
1 Vanillestange
4 Eier
2 Btl. Vanillepuddingpulver
2 Esslöffel Limettensaft frisch o. Konzentrat
1-2 EL abgeriebene Limetten- oder Zitronenschale
ca. 4-5 Esslöffel Mehl
1 Btl. Backpulver
1 Prise Salz
Alufolie  oder Backpapier zum Abdecken!

Zubereitung:
Backform fetten, Backofen auf ca. 200Grad vorheizen.
Zucker und weiche Butter schaumig schlagen, Eier dazu geben.
Frischkäse und Joghurt unterrühren, langsam Limettensaft, Limettenschale, ausgekratztes Vanillemark, Vanillepuddingpulver, Salz, Backpulver und Mehl dazugeben.
In die gefettete Springform füllen und in den vorgeheizten Ofen stellen, Temperatur auf ca. 180 Grad Ober/Unterhitze reduzieren und eventuell nach ca. 30 Minuten den Kuchen mit Alufolie abdecken, damit die Oberfläche nicht zu dunkel wird.
Nach insgesamt ca. 50- 60 Minuten ist der Kuchen fertig-Im Ring abkühlen lassen damit er nicht zusammenfällt!



🥧Mandelkuchen🥧

Home / Gebäck / 🥧Mandelkuchen🥧

Unbezahlte Werbung durch evtl. Produktnennung/Verlinkung
Zum Muttertag habe ich diesmal einen Mandelkuchen nach Art des „Spanischen Vanillekuchens“ gebacken 😋


Zutaten für 1 Kastenform:
200g Zucker
1 Btl. Vanillezucker (möglichst mit echter Vanille)
3 Eier
1 Vanilleschote
1 Becher Vollmilchjoghurt „Nuss“ oder „Vanille“
150g flüssige Butter
200g Mehl
200g gemahlene Mandeln
1 Tütchen Backpulver
Prise Salz
Etwas Fett für die Form (Butter, Margarine oder etwas Öl)
Kuchenguss, Schokolade, Puderzucker, etc. nach Geschmack

Zubereitung:
Backofen auf knapp 180 Grad Ober/Unterhitze vorheizen.
Eier mit Zucker, Vanillezucker, ausgekratztem Vanillemark und einer Prise Salz schaumig verquirlen.
Geschmolzene Butter und Joghurt gründlich unterheben.
Mehl und Backpulver darüber sieben (das Sieben dauert nur wenige Augenblicke und lohnt sich sehr- der Kuchen wird deutlich feiner und saftiger), alles mit dem Mixer gründlich verquirlen, gemahlene Mandeln unterheben und in eine gefettete Kastenform geben.
Im vorgeheizten Ofen ca. 45-50 Minuten backen. Wenn der Kuchen nach etwa 30-40 Minuten goldbraun ist, mit etwas Backpapier oder Alufolie abdecken.
Aus dem Ofen nehmen, auf einen Teller stürzen und den abgekühlten Kuchen nach Geschmack mit Schokolade, Puderzucker oder Guss überziehen.

🥧Stachelbeer-Quark-Streuselkuchen🥧

Home / Gebäck / 🥧Stachelbeer-Quark-Streuselkuchen🥧

*Unbezahlte Werbung durch evtl. Produktnennung/Verlinkung*
An jedem 2. Sonntag im Mai (in diesem Jahr am 09.05.2021) wird weltweit der Muttertag begangen und da meine Mama lieber Blechkuchen und Rührkuchen mag statt üppig-fettiger Torten, werde ich vielleicht mal einen „Stachelbeer-Quark-Streuselkuchen“ backen, den ich heute schon mal „zur Probe“ gebacken habe 😋

Zutaten für ca. ¾ Backblech (ich trenne mit einem Backrahmen ab!)
Boden:

350g Mehl
1 Würfel Hefe (oder 1 Pck Trockenhefe)
60g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
Prise Salz
120ml lauwarme Milch
1 Ei



Belag:
2 Gläser Stachelbeeren
500g Frischkäse „natur“
1 Becher (ca. 150g) Vanillejoghurt
1 Btl. Puddingpulver Vanille
1 Btl. Zitronenschale/Aroma
1 EL Zitronensaft
120g Zucker
1 Btl. Vanillezucker
Prise Salz
2 Eier
etwas Speisestärke



Streusel:
150g Mehl
100g Zucker
100g weiche Butter
Prise Salz

Zubereitung:
Für den Hefeteig einige Stunden vor dem Backen (am besten am Vorabend) Mehl mit Zucker, Vanillezucker, Salz, warmer Milch, Hefe und Ei sehr gründlich verkneten und abgedeckt einige Stunden gehen lassen.

Kurz vorm backen den Backofen auf 180 Grad vorheizen, Backblech mit Backpapier und Backrahmen auslegen, im Backrahmen den Teig ausrollen.

Inzwischen Frischkäse, Joghurt, Puddingpulver, Salz, Zucker, Vanillezucker, Zitronenschale, Saft, Eier gründlich vermischen, soviel Stärke unterheben, dass die Masse nicht mehr flüssig ist, sondern cremig und auf dem ausgerollten Teig verteilen.

Stachelbeeren abtropfen lassen, auf Käsecreme verteilen.

Aus restlichem Mehl, Zucker, weicher Butter, Prise Salz Mürbeteig kneten und zwischen den Händen zerbröselt über die Stachelbeeren rieseln lassen.

Kuchen in den vorgeheizten Ofen schieben und ca. 60 Minuten goldbraun backen. Falls inzwischen die Streusel zu dunkel zu werden drohen, bevor der Boden durchgebacken ist, Kuchen mit Backpapier abdecken und weiter backen.

🐣Eierlikörkuchen🐣

Home / Gebäck / 🐣Eierlikörkuchen🐣

*Unbezahlte Werbung durch evtl. Produktnennung/Verlinkung*
WAS könnte österlicher anmuten, als ein saftiger Eierlikörkuchen? Eben und darum habe ich heute schon mal einen „zur Probe“ gebacken, denn ich habe einen neuen Eierlikör (mit Kirschwasser😋) entdeckt und MUSS natürlich einen Probelauf starten, damit der Kuchen zu Ostern perfekt ist😜  

Zutaten für eine Guglhupfform (ich habe die doppelte Menge gebacken, damit Mama auch schon mal testen kann🥰):
150g Mehl
4 Pck. Vanillepuddingpulver (oder Sahnegeschmack, bzw. Karamell)
½ Pck. Backpulver
250g Puderzucker
Prise Salz
180ml neutrales Speiseöl (ich verwende gerne Rapsöl)
250ml Eierlikör (ich habe eine Sorte mit Kirschwasser verwendet- köööööstlich)
5 mittelgroße Eier
Puderzucker zum Bestäuben nach Geschmack

Zubereitung:
Backofen auf ca. 180 Grad vorheizen- ich benutze Ober/Unterhitze.
Eier, Eierlikör und Öl schaumig quirlen.
Puderzucker und Salz untermischen.

Inzwischen Mehl, Puddingpulver und Backpulver mischen und gründlich sieben, langsam und portionsweise unter die Eiermasse ziehen, gründlich vermischen und in gefettete Form füllen, auf einem Backblech auf die untere Schiene schieben und ca. 60 Minuten goldgelb backen, zwischendurch Stäbchenprobe machen und ggf. mit Backpapier oder Alufolie abdecken, damit die Oberseite nicht verbrennt- falls der Kuchen noch nicht durch sein sollte.

Wenn der Kuchen fertig ist, in der Form abkühlen lassen, stürzen und nach Geschmack mit Puderzucker bestäuben oder, ganz fein, mit einer Eierlikör-Zuckergussschicht überziehen, bzw. mit geschmolzener Kuvertüre (Zartbitter, Vollmilch, weiße Schoki….).

❄️Mandelsplitter❄️

Home / Gebäck / ❄️Mandelsplitter❄️

Mit zwei Teelöffeln kleine Häufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen und fest werden lassen 😋

*Unbezahlte Werbung durch Produktnennung/Verlinkung
Neben Plätzchen dürfen auf unseren Weihnachtstellern natürlich auch schokoladige Köstlichkeiten nicht fehlen und so habe ich in diesem Jahr erstmals diese Mandelsplitter (nach einer Idee von oetker.de) zubereitet 😍

Zutaten für ca. 40-50 Stück:
300g Schokolade nach Geschmack (ich habe 200g Zartbitter und 100g Vollmilch genommen)
200g Mandelsplitter
½ Pck. Orangeat (ca. 50g)
1 Btl. geriebene Orangenschale
Lebkuchengewürz nach Geschmack (ich habe ca. ¼ Teelöffel benutzt)



Zubereitung:
Schokolade im Wasserbad langsam schmelzen, restliche Zutaten gleichmäßig unterheben und so lange vermischen, bis alle Mandelstückchen mit Schokolade überzogen sind.

Mit zwei Teelöffeln kleine Häufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen und fest werden lassen 😋

☃️ Tonka-Kipferl ☃️

Home / Gebäck / ☃️ Tonka-Kipferl ☃️

*Unbezahlte Werbung durch evtl. Produktnennung/Verlinkung*
Zu unseren absoluten „Must have“-Plätzchen zählen jedes Jahr auch die ganz klassischen Vanille-Kipferl und wie jeder Haushalt, habe auch ich dafür MEIN Rezept 😉 aber in diesem Jahr habe ich mal eine etwas andere Variante gebacken und die ist himmlisch 👼

Zutaten für ein Blech (ca. 30 Stück):
200g weiche Butter
250g Mehl
200g gemahlene Mandeln
125g feiner, brauner Zucker
3 Eigelb (Eiweiß verwende ich danach für Haselnussmakronen)
1 Teel. Backpulver
Prise Salz
einige Tropfen Aroma „Bittermandel“
¼ Teel. Tonkabohne gemahlen/fein gerieben
1 Pck. Vanillezucker
2-3 EL Puderzucker


Zubereitung:
Einige Stunden vor dem Backen wird der Teig zubereitet, der im Kühlschrank mindestens 2 Stunden durchkühlen muss. (Ich lasse ihn meist sogar über Nacht durchkühlen!).

Dafür das Eigelb mit Salz, Zucker, Tonkabohne und Bittermandelaroma schaumig rühren, Mehl mit Backpulver mischen und dazu sieben, Mandeln dazu geben und alles gründlich verkneten.

Teig zu einem Kloß oder einer Rolle formen und in Folie im Kühlschrank durchkühlen lassen.

Zum Backen nun den Backofen auf ca. 170 Grad Ober/Unterhitze vorheizen, Backblech mit Backpapier belegen.

Von der Teigrolle kleine Scheiben abschneiden und in typische Kipferlform biegen, aufs Backblech setzen, dabei genügend Abstand lassen, da die Kipferl noch aufgehen.

Bei 170 Grad ca. 10 Minuten backen und sofort noch heiß mit einer Mischung aus Puderzucker und Vanillezucker bestäuben 😍

🎅🏻🍪Nougatmützchen🍪🎅🏻

Home / Gebäck / 🎅🏻🍪Nougatmützchen🍪🎅🏻

*Unbezahlte Werbung durch Produktnennung/Verlinkung*
Schwiegertöchterchen wünschte sich die „Nougatmützchen“ von Dr. Oetker und ich habe diese- etwas verändert- nachgebacken☺️

Zutaten für ein Blech (ca. 30 Stück):
150g Mehl
1 Teel.Backpulver
50g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
Prise Salz
50g Butter/Margarine
3 EL Milch o. Wasser
(oder, wenn es schnell gehen muss, eine Packung Plätzchenteig 🙃, ich habe diesmal den für schwarz-weiß Mürbeplätzchen verwendet)
300g Nuss-Nougatcreme (besonders lecker „Ovomaltine crunch creme“)
100g gehackte Mandeln
½ Röhrchen Rumaroma
je 1 Tafel Vollmilch- und Zartbitterschokolade (ich habe heute allerdings Kuvertüre verwendet, die sooooo genial dafür ist: „Brezel Glasur/Genusswerkstatt“)
1-2 EL neutrales Speiseöl



Zubereitung:
Aus Mehl, Backpulver, Zucker, Vanillezucker, Salz, Milch, Fett einen Mürbeteig kneten und mindestens 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen, dann ausrollen und kleine runde oder quadratische Plätzchen ausstechen.
Backofen auf 180 Grad Ober/Unterhitze vorheizen, Backblech mit Backpapier auslegen, Plätzchen darauf legen und ca. 8-10 Minuten goldbraun backen.

Plätzchen abkühlen lassen und ca. 1/3 davon mit einem Teigroller grob zerkrümeln.

Kekskrümel mit Nuss-Nougatcreme, Rumaroma und gehackten Mandeln zu einer Masse vermengen und als Häufchen auf den restlichen Plätzchen verteilen, kaltstellen. Schokoladentafeln oder Kuvertüre im Wasserbad schmelzen, etwas Öl dazu geben und die Häufchen damit überziehen, Guss fest werden lassen- fertig 😇

⛄🥧Marmorkuchen🥧⛄

Home / Gebäck / ⛄🥧Marmorkuchen🥧⛄

*Unbezahlte Werbung durch evtl. Produktnennung/Verlinkung*
Für das 3. Adventswochenende habe ich Marmorkuchen gebacken 😍

Zutaten für 1 normale Kastenform oder zwei kleine, weihnachtliche Silikonförmchen:
200g Zucker
1 Btl. Vanillezucker (möglichst mit echter Vanille)
3 Eier
1 Becher saure Sahne, Joghurt oder Schmand
120ml Rapsöl
200g Mehl
1 Tütchen Backpulver
Prise Salz
½ Röhrchen Backaroma Bittermandel
2 EL Backkakao (ich habe den „Kakao zum Backen“ von Dr. Oetker verwendet, der schmeckt himmlisch schokoladig 😋)
Etwas Fett für die Form (Butter, Margarine oder etwas Öl)
Puderzucker

Zubereitung:
Backofen auf knapp 180 Grad Ober/Unterhitze vorheizen.
Eier mit Zucker, Vanillezucker, Prise Salz schaumig verquirlen.

Öl und saure Sahne, Joghurt oder Schmand gründlich unterheben.

Mehl und Backpulver darüber sieben (das Sieben dauert nur wenige Augenblicke und lohnt sich sehr- der Kuchen wird deutlich feiner und saftiger), alles mit dem Mixer gründlich verquirlen, danach den Teig halbieren:
Unter die eine Hälfte nun gründlich Bittermandelaroma mischen und unter die andere den Kakao, abwechselnd in eine gefettete Kastenform geben, mit einer Gabel ein Marmormuster hineinziehen.

Im vorgeheizten Ofen ca30-35 Minuten backen. Wenn der Kuchen nach etwa 20 Minuten goldbraun ist, mit etwas Backpapier oder Alufolie abdecken.

Aus dem Ofen nehme, auf einen Teller stürzen und den abgekühlten Kuchen nach Geschmack mit Puderzucker bestäuben.

🎃 Halloween Cookies 🎃

Home / Gebäck / 🎃 Halloween Cookies 🎃


*
Unbezahlte Werbung durch evtl. Produktnennung/Verlinkung*
Zu Halloween beginne ich traditionsgemäß allmählich mit der vorweihnachtlichen Plätzchenproduktion und in diesem Jahr habe ich ganz besonders köstlich „Halloween Cookies“ gezaubert 😋

Zutaten für 2-3 Bleche:
150g Butter, weich
100g Zucker
1 Btl. Vanillezucker, Prise Salz
250g Mehl
150g gem. Haselnüsse oder Mandeln
1 Pck. Marzipanrohmasse
1 Marzipanbrot in Schokolade (100g)
1 Btl. Abgeriebene Orangenschale
1 Ei
½ Btl. Backpulver

Zubereitung
Marzipanbrot klein hacken.
Mehl in eine große Schüssel geben und in die Mitte eine Kuhle drücken.
In diese Kuhle nun alle anderen Zutaten geben und vom Rand angefangen Mehl in die Mitte schieben.
Teig gut und gründlich durchkneten, für einige Stunden (am besten über Nacht) im Kühlschrank durchkühlen.
Backofen auf ca. 180 Grad vorheizen, Teig partienweise ausrollen und Plätzchen ausstechen.
Bei 180 Grad ca. 8-10 Minuten goldgelb backen, nach dem Abkühlen eventuell verzieren.
Besonders lecker ist hierzu ein Überzug aus weißer und/oder zartbitterschokolade.