🍄Hubertus Pizza 🍄

Home / Festliche Gerichte / 🍄Hubertus Pizza 🍄

*Unbezahlte Werbung durch evtl.Produktnennung/Verlinkung*
Im Herbst freue ich mich immer wieder über die üppige Pilzvielfalt und bereite dann auch gerne Pilzgerichte zu, so entstand heute diese köstliche Pizza „Hubertus“, für die ich außerhalb der Pilzsaison auch mal auf TK oder Konserve zurückgreife 😉

 Zutaten für ein großes Backblech:
500g Mehl (2/3 Weizen, 1/3 Dinkel)
1 Würfel frische Hefe
½ Teelöffel Zucker
1 EL Salz
120ml Wasser
etwas lauwarmes Wasser für die Hefe
½ Becher (ca. 100-150g) Kräuterfrischkäse
300g Pfifferlinge oder gemischte Pilze
4 Scheiben Serranoschinken
2 Scheiben hauchdünner Kochschinken
1 rote Zwiebel
1 Lauchzwiebel
100g geriebener Mozzarella
1 Teelöffel rosa Pfefferkörner
2 Esslöffel Butter
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Einige Stunden (ich bereite den Teig fast immer am Abend vorher zu) vor der Zubereitung Hefe mit Zucker in lauwarmem Wasser auflösen, mit restlichem Wasser, Salz und Öl zum Mehl geben und sehr gründlich verkneten.
Zur Kugel rollen und abgedeckt gehen lassen bis sich das Volumen etwa verdoppelt hat, erneut gut durchkneten und noch einmal ca. 30 Minuten gehen lassen, dann auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech ausbreiten, dabei möglichst flach drücken (wer mag, kann natürlich auch den Teig ausrollen und mit Frischkäse bestreichen, Zwiebeln in Ringe schneiden und darauf verteilen, beide Sorten Schinken zerpflücken und darüber verteilen Backofen auf ca. 180 Grad vorheizen.

Inzwischen Pilze putzen und in Scheiben schneiden.

In einer Pfanne Butter zerlassen und die Pilze andünsten bis die Feuchtigkeit verdampft ist, dann mindestens 15 Minuten durchgaren!!!!

Anschließend mit etwas Salz und Pfeffer würzen, auf dem Frischkäse-Pizzaboden verteilen, mit roten Pfefferkörnern bestreuen und Mozzarella darüber geben.

Im Backofen ca. 15-20 Minuten goldbraun backen.

  

🍄🍁Hubertuspfännchen🍁🍄

Home / Festliche Gerichte / 🍄🍁Hubertuspfännchen🍁🍄

*Unbezahlte Werbung durch evtl. Produktnennung/Verlinkung*
In genau vier Wochen ist bereits Erntedank (03.10.) und damit der Herbst in vollem Gange, auch bekommt man auf dem Markt schon die ersten frische Pfifferlinge, da liegt es nahe, allmählich auch in der Küche die etwas herbstlicheren, deftigeren Genüsse zu zubereiten, wie mein heutiges „Hubertuspfännchen“ mit Pilzen 😋

Zutaten für ca. 4 Portionen:
750g Schweinefilet (pariert gewogen)
2-3 Scheiben hauchdünner Serranoschinken (o.ä. Schinken)
ca. 400g frische Pfifferlinge
ca. 750g frische Champignons
2 rote Zwiebeln
2 Lauchzwiebeln
2 Knoblauchzehen
3 EL Tomatenmark
1 Teel. Sojasauce
150ml sehr kräftige Brühe (oder etwas Brühepulver)
1 Becher Creme fraiche „Kräuter“
1 Teel. rote Pfefferkörner
Salz, schwarzer Pfeffer , Paprika edelsüß, Thymian
Prise Zucker
Spritzer Zitronensaft
frische, glatte Petersilie
2 EL Butterschmalz

Zubereitung:
Schinken in feine Streifen schneiden und dann fein würfeln.
Das parierter Filet in schmale Streifen schneiden, Zwiebeln putzen und längs in dünne Spalten schneiden, Lauchzwiebeln putzen und in dünne Ringe schneiden, Pilze putzen und in Scheiben schneiden, Knoblauch sehr fein hacken.

In einer großen Pfanne Butterschmalz erhitzen und Schinken darin auslassen, im Schinkenfett Filetstreifen braun anbraten, dann Zwiebeln und Lauchzwiebeln dazu geben, glasig andünsten und Knoblauch hinzufügen.

Alles kurz glasig dünsten, dann Pfifferlingsscheiben dazu geben, anbraten, mit wenig Sojasauce ablöschen und 15 Minuten leise köchelnd garen.

Inzwischen in einer weiteren Pfanne etwas Butterschmalz erhitzen und Champignonscheiben darin anbraten, so lange garen, bis die komplette Flüssigkeit verdunstet ist, salzen und leicht pfeffern, zur Pfifferlingspfanne geben.

Nach insgesamt 15 Minuten Garzeit der Pfifferlingspfanne wird das Tomatenmark darin angeröstet, mit wenig Brühe abgelöscht und mit Salz, schwarzem Pfeffer, Paprikapulver, Thymian, Zitronensaft und etwas Zucker pikant-würzig abgeschmeckt.

Creme fraiche und rote Pfefferkörner unterheben, erneut abschmecken und mit gehackter Petersilie abrunden.

Mit Spätzle oder Kroketten servieren.

🇮🇳🍲Daal Soup🍲🇮🇳

Home / Festliche Gerichte / 🇮🇳🍲Daal Soup🍲🇮🇳

*Unbezahlte Werbung durch evtl. Produktnennung/Verlinkung*
Vom 10.-21. September feiert die ganze hinduistische Welt das „Ganesh Chaturthi“ Fest zu Ehren des Hindugottes „Ganesha“ und da darf in den meisten Haushalten eine würzige Linsensuppe (Daal soup) ganz sicher nicht fehlen.

Hier ist MEINE Version der gelben oder roten Linsensuppe mit viel Gemüse und kräftigen Gewürzen😋

Zutaten für ca. 4 Portionen:
150g gelbe o. rote Linsen
1 kleines Suppenbund
1 rote Paprika
1 rote Chilischote
½ Tasse TK Erbsen
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 Stück frischer Ingwer , ca. haselnussgroß
2 EL Öl
1 EL Currypulver (oder eigene Mischung), Salz, Cayennepfeffer
2 Lorbeerblätter
1 l Gemüsebrühe
1 EL Apfelessig
Prise Honig oder brauner Zucker
3-4 EL Kokosmilch
einige Stiele frischer Koriander

Zubereitung:
Linsen gründlich unter fließendem Wasser abspülen.

Gemüse putzen, Zwiebel, Knoblauch, Ingwer, Chili ganz fein hacken (Blitzhacker o.ä.),Paprika würfeln, Suppenbund zerkleinern:
Möhren und Sellerie fein würfeln, Porree in halbe, sehr dünne Ringe schneiden.

In einem großen Topf Öl erhitzen, Zwiebelmischung glasig andünsten, restliches Gemüse und Linsen dazu geben, mit Brühe ablöschen, aufkochen, Gewürze und Lorbeer dazu geben und leise simmernd ca.35 Minuten garen, bzw. bis die Linsen cremig zerfallen.

Lorbeerblätter entfernen, mit Essig, Süße und Gewürzen abschmecken, Kokosmilch unterheben, gut vermischen und erneut kurz aufkochen, dann mit gehacktem Koriander servieren.

बॉन एपेतीत/(bon epeteet)

⚽🇮🇹Pizza Bomba🏴󠁧󠁢󠁥󠁮󠁧󠁿⚽

Home / Festliche Gerichte / ⚽🇮🇹Pizza Bomba🏴󠁧󠁢󠁥󠁮󠁧󠁿⚽

*Unbezahlte Werbung durch evtl. Produktnennung/Verlinkung*
Für das heutige Finale, Italien gegen England um 21:00h, habe ich DEN idealen Fernsehsnack vorbereitet:
Typisch italienisch, dabei weltweit verbreitet, lecker, schnell und einfach vorzubereiten-
PIZZA 😋

Und da es bei dem Spiel sicherlich „verschärft“ zugehen wird, habe ich mich für eine feurig-pikante „Pizza Bomba“ entschieden, für die ich den Teig, wie immer, bereits gestern zubereitet habe😋

🍕 Zutaten für 1 großes Blech oder 3 runde Pizzen:
500g Mehl
1 Würfel frische Hefe
½ Teelöffel Zucker
1 EL Salz
120ml Wasser
etwas lauwarmes Wasser für die Hefe
ca. 50ml Olivenöl (oder auch anderes Öl)

🍕 Belag:
1 Dose gehackte Pizzatomaten
¼ Tube Tomatenmark
2 EL Harissa paste oder scharfes Paprikamark
2-3 Knoblauchzehen
Salz, Pfeffer, Thymian, Oregano, Chili
Prise Zucker
5-6 Scheiben Pfeffer- oder Chilisalami
1 rote Zwiebel
6-7 braune Champignons o. ½ Ds. Champignons in Scheiben
½ Glas eingelegter Tomatenpaprika
einige Jalapenoscheiben
6-8 Peperoni
8-10 Oliven (grün o. schwarz)
1 Kugel Mozzarella
200g geriebener Pizzakäse oder geriebener Mozzarella
Kräuter nach Geschmack

🍕 Zubereitung:
Einige Stunden (ich bereite den Teig fast immer am Abend vorher zu) vor der Zubereitung Hefe mit Zucker in lauwarmem Wasser auflösen, mit restlichem Wasser, Salz und Öl zum Mehl geben und sehr gründlich verkneten.

Zur Kugel rollen und abgedeckt gehen lassen bis sich das Volumen etwa verdoppelt hat, erneut gut durchkneten und noch einmal ca. 30 Minuten gehen lassen, dann auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech ausrollen.

Backofen auf ca. 180 Grad vorheizen.

Inzwischen Zwiebel putzen und Knoblauch pellen, Zwiebel in Ringe schneiden,1 Knoblauchzehe fein hacken, restliche in sehr dünne Scheiben schneiden.

Frische Pilze putzen, Dosenware sehr gut abtropfen lassen.

Tomatenpaprika sehr gut abtropfen lassen, Salami fein zerpflücken, Oliven in Scheiben schneiden..

Pizzatomaten mit Harissa, Tomatenmark, Salz, Pfeffer, Zucker, Kräutern und gehacktem Knoblauch mischen, abschmecken.

Die Sauce auf dem Pizzateig gleichmäßig verteilen.

Kugelmozzarella in Scheiben schneiden, auf dem Saucenboden verteilen, dann mit Jalapenoscheiben, Salamistückchen, Paprikastreifen, Knoblauch- Oliven-und Pilzscheiben und Zwiebelringen belegen, Peperoni darauf drapieren und zum Schluss geriebenen Käse darüber geben, nach Geschmack mit Kräutern bestreuen und die Pizza nun bei 180 Grad backen bis der Teig goldbraun wird und der Käse appetitlich zerläuft- ca. 15 Minuten.
Buon appetito

⚽🏴󠁧󠁢󠁥󠁮󠁧󠁿Apple cider pork chops🇩🇰⚽

Home / Festliche Gerichte / ⚽🏴󠁧󠁢󠁥󠁮󠁧󠁿Apple cider pork chops🇩🇰⚽

*Unbezahlte Werbung durch evtl. Produktnennung/Verlinkung*
Für das heutige Halbfinale um 21:00h, England gegen Dänemark habe ich ein ganz besonderes englisches Gericht vorbereitet:
„Apple cider pork chops“ 😋

Zutaten für 4 Personen:
500g Schweinekoteletts (oder, wenn es besonders fein werden soll, Medaillons aus Schweinefilet)
2 Schalotten
1 großer, süßlicher Apfel
1 Becher Schmand (200g)
2 EL Senf (Sorte nach Geschmack -ich nehme auch gerne mal süßen Senf)
150ml trockener Cidre oder Apfelsaft
etwas Brühepulver/Brühwürfel (oder etwas sehr starker, selbstgekochter, ein reduzierter Fond)
einige Zweige frischer Thymian (ersatzweise ½ Teel. getrockneter Thymian)
½ Bd. glatte Petersilie
Salz, grober Pfeffer, Paprikapulver edelsüß
Prise brauner Zucker
Öl



Zubereitung:
Apfel und Schalotten schälen und fein würfeln, Fleisch abspülen, abtupfen, parieren und evtl. Knochen auslösen, dann etwas plattdrücken und von beiden Seiten salzen und pfeffern.

In einer großen Pfanne Öl erhitzen und die Koteletts von beiden Seiten durchbraten, bzw. nach Geschmack auch rosa braten, aus der Pfanne nehmen und zur Seite stellen.

Thymianblättchen von den Zweigen zupfen und mit der Petersilie (einige Blättchen Petersilie zur Deko aufheben) sehr fein hacken- ich verwende dafür einen Kräuter-Blitzhacker.

Im Bratenfett Schalotten- und Apfelwürfel anbraten, mit Cidre oder Apfelsaft ablöschen, und weich dünsten, dabei gehackte Kräuter hinzufügen.

Wenn die Würfel weich gegart sind, mit einem Pürierstab pürieren, Schmand unterheben, mit Salz, Pfeffer, Paprika, Senf und ggf. einer Prise Zucker abrunden, die Koteletts kurz in der Sauce erwärmen und – ganz typisch- zu Kartoffelstampf servieren.

Good Appetite

⚽🇮🇹Ragu alla Bolognese🇪🇸⚽

Home / Festliche Gerichte / ⚽🇮🇹Ragu alla Bolognese🇪🇸⚽

Zutaten für ca. 4 Personen:
500g Hackfleisch (Thüringer Mett o. gemischt mit Rind)
1 große Möhre
1 Stück Sellerie (etwa dem Gewicht der Möhre entsprechend)
1 große Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 Tetrapack passierte Tomaten
1 kleine Dose geschälte Pizzatomaten
1 Dose Tomatenmark
2 Brühwürfel oder ca. 300ml sehr kräftige Fleischbrühe
1 kleines Glas Wein (rot o. weiß)
etwas Orangen- oder Multivitaminsaft (oder Wasser)
2 Lorbeerblätter, 2 Wacholderbeeren, Salz, Pfeffer, Thymian, Majoran, Muskat, Prise Zimt, Prise
½ Bd. glatte Petersilie
Zucker
Olivenöl
Pasta nach Geschmack, frischer Parmesan

Zubereitung:
In einem Topf Öl heiß werden lassen und Hackfleisch krümelig anbraten. Die gewürfelte Zwiebel und das fein gewürfelte Gemüse dazugeben, kurz andünsten, Tomatenmark mit anrösten und mit etwas Wein ablöschen.
Nun den gehackten Knoblauch dazugeben, kurz dünsten, passierte Tomaten und gehackte Tomaten, Lorbeerblätter und Wacholderbeeren in einen Teefilterbeutel oder Teeei geben (so kann diese am Schluss besser wieder herausfischen), zum Fleisch geben.
Brühwürfel, Gewürze und Kräuter dazugeben, leicht simmern lassen und nun auf kleiner Flamme mindestens 1 Stunde (besser 2 Stunden) ganz leicht dicklich einköcheln, dabei gelegentlich umrühren und bei Bedarf mit wenig Flüssigkeit (Saft, Wein o. Wasser) auffüllen.

Erneut mit Salz, Pfeffer, Thymian, Oregano und etwas Zucker abschmecken, gehackte Petersilie unterheben und mit dicken, kurzen Nudeln (Penne Rigate, Rigatoni, etc.) und frisch gehobeltem Parmesan servieren- köstlich.

Buon appetito

🍔🇺🇸American „Classic“ Burger🇺🇸 🍔

Home / Festliche Gerichte / 🍔🇺🇸American „Classic“ Burger🇺🇸 🍔

*Unbezahlte Werbung durch Produktnennung/Verlinkung*
Heute begehen über 300 Millionen US-Amerikaner weltweit den höchsten (nicht religiösen) Feiertag der USA:
Den“ Independence Day“:
Zurück gehend auf die Ratifizierung der Unabhängigkeitserklärung durch den Kontinentalkongress am 04.07.1776- das Datum, dass bis heute als Tag der Staatsgründung und der Loslösung von Großbritannien.
In den USA traditionell mit großen BBQs und Picknicks landesweit gefeiert, finden die Feierlichkeiten stets mit den berühmten, großen Feuerwerken überall ihren Ausklang.
Was ist daher also passender, als auch einen sehr leckeren, traditionellen „Classic-Burger“ zu servieren?


Zutaten für vier große „Burger“

500g reines Rinderhackfleisch
1 Zwiebel
Salz, Pfeffer, Zwiebelpulver, etwas brauner Zucker
ein paar Blatt Eisbergsalat
1 große Zwiebel
1 große, fest Tomate
1-2 Gewürzgurken
8 EL Majonnaise o. Salatcreme
2 EL BBQ-Sauce mit Raucharoma
2 EL Tomatenketchup
8 Scheiben Frühstücksbacon oder Schinkenspeck
4 Burger Buns mit Sesam
Öl



Zubereitung:
Backofen auf ca. 150 Grad vorheizen.
Zwiebel in Ringe schneiden, Hackfleisch mit Salz, Pfeffer, Zwiebelpulver sehr gut vermengen und zu vier großen Pattys formen.
Gurke in dünne Scheiben schneiden, Tomaten in Scheiben schneiden, Salat sehr fein schneiden.
Öl in einer Pfanne erhitzen, Schinken/Bacon knusprig ausbraten, auf Küchenkrepp abtropfen lassen, im heißen Fett nun die Burger von beiden Seiten braten.
Burger aus der Pfanne nehmen, abtupfen (Küchenkrepp).

Zwiebelringe in etwas Öl mit Zucker karamellisieren lassen.
Im Backofen die Burger Buns leicht aufbacken, inzwischen Majonnaise/Salatcreme mit BBQ-Sauce und Ketchup vermischen.
Je einen Klecks auf die Brötchenunterseite geben, Burger darauf geben, mit erneutem Klecks Sauce bestreichen, Baconscheiben, Gurken- und Tomatenscheiben, sowie Salatstreifen und Zwiebelringe darüberlegen, Oberseite aufklappen- fertig

⚽🇨🇿Plněné papriky🇩🇰⚽

Home / Festliche Gerichte / ⚽🇨🇿Plněné papriky🇩🇰⚽

*Unbezahlte Werbung durch evtl. Produktnennung/Verlinkung*
Für das heutige 18:00h Viertelfinale Tschechien : Dänemark habe ich ein typisches Gericht gewählt, dass im gesamten Balkanraum bekannt und beliebt ist:
„Gefüllte Paprikaschoten“- heute auf tschechische Art als Plněné papriky 😋

Zutaten für 4 Personen:
5 große Spitzpaprikaschoten
500g gemischtes Hack
½ Bd. Dill
1 Bd. glatte Petersilie
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
Salz, Pfeffer, Paprika edelsüß o. Paprika rosenscharf, Majoran, Thymian
etwas glatte Petersilie
Prise Zucker
1 Ds. gehackte Pizzatomaten
1 Tube Tomatenmark
2 EL „Vegeta“ (im Balkan beliebtes Würzmittel) o. 250ml sehr kräftige Fleischbrühe
2 Lorbeerblätter
2 Esslöffel Öl



Zubereitung:
Hackfleisch mit ½ der gehackten Zwiebel und des fein gehackten Knoblauchs, je 1Teel. Salz, Pfeffer, Paprika, gehacktem Dill und ½ Bd. gehackter Petersilie vermengen.

Inzwischen Paprikaschoten abspülen und längs halbieren, eine Schote grob würfeln.

In einem großen Bräter Öl erhitzen, Schoten reichlich mit Hackmasse füllen und im heißen Öl rundherum anbraten.

Aus evtl. übriger Hackmasse kleine Klößchen formen und mit anbraten.

In 1-2 Auflaufformen umfüllen.


Restliche Zwiebel, Knoblauch und Paprikawürfel kurz glasig andünsten, Tomatenmark mit anschwitzen, mit Wasser, bzw. Brühe und Pizzatomaten ablöschen.

Ggf. Vegeta und Lorbeerblätter hinzufügen, mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Kräutern und, nach Geschmack, einer Prise Zucker pikant abschmecken, Sauce über die Schoten geben und dabei darauf achten, dass diese ca. ½ bedeckt sind.

Im vorgeheizten Backofen bei ca. 180 Grad ca. 20 Minuten leise köcheln lassen, dabei darauf achten, dass diese nicht zu stark kochen, da sie sonst auseinanderfallen!

Am Ende der Garzeit die Schoten aus der Sauce heben, Lorbeerblätter entfernen und nochmals pikant abschmecken, mit gehackter Petersilie bestreuen und mit Reis oder kräftigem Brot servieren.

Dobrou chuť

⚽🇧🇪Stoofvlees🇧🇪⚽

Home / Festliche Gerichte / ⚽🇧🇪Stoofvlees🇧🇪⚽

*Unbezahlte Werbung durch evtl. Produktnennung/Verlinkung*
Für eines der ersten Viertelfinals, heute um 21:00h (Belgien: Italien)) habe ich ein typisch belgisches Gericht vorbereitet (aufgewärmt schmeckt es noch besser), das sich auch für Gäste oder zum Einfrieren sehr gut eignet: „Stoofvlees“ 😋
Ganz stilecht werden dazu in Belgien Pommes frites gegessen, aber wir mögen lieber Nudeln dazu😋

Zutaten für 4 Portionen:
1Kg Rindfleisch-(ich verwende gerne Steakhüfte oder falsches Filet)
1 Kg Zwiebeln
2 Möhren
1 möhrengroßes Stück Knollensellerie
2 Knoblauchzehen
0,33 belgisches Bier (oder Altbier)
Salz, Pfeffer, Prise Zucker
1 Scheibe Graubrot
Senf
3 Esslöffel Butterschmalz
ein paar Stängel glatte Petersilie

Zubereitung:
Fleisch abspülen, trocken tupfen, parieren und in Gulaschwürfel schneiden.

In einem großen Schmortopf Öl erhitzen, Fleisch dazu geben und bräunen.
Möhren, Zwiebeln, Sellerie und Knoblauch schälen, alles grob (bis auf Knoblauch) würfeln, Knoblauch fein hacken, zum Fleisch geben, kurz anrösten, dann mit Bier ablöschen, würzen, mit etwas Wasser knapp bedecken.

Brotscheibe mit Senf bestreichen und mit der Senfseite auf das Gulasch legen, mit Deckel insgesamt ca. 2 Stunden leise köcheln lassen, dabei eventuell Flüssigkeit aufgießen.
das Brot müsste nun zerfallen sein und kann untergemischt werden, erneut abschmecken und mit gehackter Petersilie und Beilage nach eigenem Geschmack servieren.

TIPP:
Wenn ich Zeit habe, bereite ich das Gerichte sehr gerne im Römertopf zu, dafür das Fleisch und Gemüse kurz in Öl anbraten, dann in den gewässerten Römertopf umfüllen.
Bratensatz im Topf mit etwas Bier loskochen und mit Gewürzen und Flüssigkeit über das Ragout gießen.
Temperatur im auf ca. 150 Grad vorgeheizten Backofen langsam bis auf ca. 180 Grad erhöhen und mindestens 2 Stunden garen lassen.

Danach in einen Topf umfüllen, abschmecken, evtl. etwas binden und anrichten.

Goede eetlust/Bon appétit

⚽🏴󠁧󠁢󠁥󠁮󠁧󠁿Currywurstbällchen🇩🇪 ⚽

Home / Festliche Gerichte / ⚽🏴󠁧󠁢󠁥󠁮󠁧󠁿Currywurstbällchen🇩🇪 ⚽

*Unbezahlte Werbung durch evtl. Produktnennung/Verlinkung*
Für das heutige Achtelfinale um 18:00h (England: Deutschland)) habe ich eine typisch deutsche Fast Food Spezialität, „Currywurst“ kurzerhand zu „Currywurstbällchen“ umgeändert, eine Kleinigkeit, die hervorragend vorzubereiten ist 😋

Zutaten für ca. 4 Portionen:
750g gemischtes Hack
1 Ei
1 altbackenes Brötchen
1 Schalotte
2 Knoblauchzehen
1 EL Senf
Petersilie
Salz , Pfeffer, Paprika edelsüß, Majoran, Currypulver
Öl

300ml Tomatenketchup
300ml Cola (MIT Zucker)
3-4 EL Apfelmus
etwas ganz fein geriebener Ingwer
1 Teel. Zitronensaft
1 EL Worcestershiresauce
Spritzer Srirachasauce
3-4 EL Currypulver (Schärfegrad nach Geschmack)
Prise Salz, Pfeffer, Selleriesalz, Chili

Zusätzlich:
Currypulver nach Geschmack zum Bestreuen

🌭 Zubereitung:
Brötchen in Milch o. Wasser einweichen, Schalotte, Petersilie und Knoblauch fein hacken.

Hackfleisch mit ausgedrücktem Brötchen, Ei, Senf, Zwiebelmischung, Salz, Pfeffer, Paprika edelsüß, Majoran und einer guten Portion Currypulver sehr gründlich verkneten- je länger man knetet, desto feiner wird die Hackmasse!

Zu ca. 30-40 Bällchen formen.

In einer großen Pfanne Öl erhitzen und die Bällchen darin von allen Seiten braun anbraten, dann Hitze reduzieren und Bällchen fertig garen.
Inzwischen in  einem großen Topf Cola erhitzen und bei kleinerer Hitze auf ca. ¼ reduzieren.

Ingwer schälen und sehr fein pressen, reiben oder hacken, zur Cola geben und leise mit köcheln lassen.

Reduzierte Cola mit Apfelmus und Ketchup vermengen, dabei auf nur noch ganz geringe Hitzezufuhr achten, sehr gründlich unterrühren und dabei sehr glatt rühren, mit Gewürzen und Würzsaucen auf die gewünschte Schärfe und Intensität abschmecken, erneut kurz aufkochen und zur Seite stellen.

Fertige Bällchen auf Küchenkrepp abtropfen, auf einem Teller platzieren und mit warmer Currysauce begießen, mit Currypulver bestäuben und zu Pommes Frites, Wedges, etc. servieren.

TIPPS:
1. Die Sauce alleine oder auch als komplettes Gericht eignet sich auch hervorragend dazu, auf Vorrat hergestellt zu werden und danach die Sauce, bzw. das Gericht in Einkochgläser abfüllen und bei 100 Grad 90 Minuten einkochen.
2. Wem die Saucenkocherei zu aufwändig ist, der verwendet einfach Tomaten- oder Curry- bzw. Gewürzketchup und etwas Currypulver, das schmeckt fast genauso lecker.

Guten Appetit