âšœđŸ‡©đŸ‡°Boller i karryđŸ‡©đŸ‡°âšœ

Home / Festliche Gerichte / âšœđŸ‡©đŸ‡°Boller i karryđŸ‡©đŸ‡°âšœ

*Unbezahlte Werbung durch evtl. Produktnennung/Verlinkung*
Zum heutige Fußballspiel um 18:00h (Dnemark gegen Finnland) serviere ich  das in DĂ€nemark Ă€ußerst beliebte Gericht „Boller i karry“- sprich: HackbĂ€llchen in Currysauce –😋

Zutaten fĂŒr 4 Personen:
500g gemischtes Hackfleisch
2 Schalotten
œ Bd. glatte Petersilie (etwas zum Garnieren aufheben!)
1 Apfel
1 Ei
1 altbackenes Brötchen
etwas Milch o. Wasser1 Teel. Senf
ca. 1 Teel. Salz
je eine gute Prise  Pfeffer, Paprikapulver, Thymian, Majoran
2-3 EL Currypulver (Menge nach eigenem Geschmack)
Prise Zucker nach Geschmack
2 LorbeerblÀtter
1,5l krĂ€ftige FleischbrĂŒhe
1 EL Mehl
ca. 100ml Kondensmilch
ein paar Spritzer Srirachasauce
Öl

Zubereitung:
Petersilie abspĂŒlen, mit Stielen sehr fein hacken (Blitzhacker o.Ă€.), Zwiebeln pellen und auch fein hacken.

Apfel schÀlen, KerngehÀuse entfernen und etwas grober hacken.
Brötchen in etwas Milch oder Wasser einweichen, gut ausdrĂŒcken und mit Ei, der HĂ€lfte der gehackten Zwiebel, ca. 2 EL gehackte Petersilie, Salz, Pfeffer, Thymian, Majoran, Senf und Mett grĂŒndlich verkneten und mit angefeuchteten HĂ€nden ca. 30 kleine BĂ€llchen formen und in heißem Öl von beiden Seiten braun anbraten..

Inzwischen in einem weiten Topf BrĂŒhe mit LorbeerblĂ€ttern zum Kochen bringen, Hitze reduzieren und die angebratenen BĂ€llchen hineingeben, bei reduzierter Hitze ca. 15 Minuten gar ziehen lassen, dann aus dem Topf nehmen.

Die restliche Zwiebel und den gehackten Apfel in wenig Öl leicht anbraten, mit wenig KochbrĂŒhe der BĂ€llchen und Kondensmilch (ca. 1-2 EL fĂŒr das Mehl zur Seite stellen!) ablöschen, krĂ€ftig mit Salz, Pfeffer, Curry, restlicher Petersilie, Srirachasauce und etwas Zucker abschmecken und leise köcheln lassen, dabei stetig BrĂŒhe angießen bis diese aufgebraucht ist.
Mehl nun mit restlicher Kondensmilch anrĂŒhren, zur Sauce geben und diese andicken, erneut abschmecken, mit restlicher Petersilie bestreut zu Reis servieren.

Nyd dit mÄltid