🇪🇸🧆Albondigas🧆🇪🇸

Home / Festliche Gerichte / 🇪🇸🧆Albondigas🧆🇪🇸

*Unbezahlte Werbung durch evtl. Produktnennung/Verlinkung*
In ganz Skandinavien, dem Baltikum, Teilen Osteuropas sowie Spanien wird Mitte Juni das Mittsommerfest gefeiert:
In Schweden, als zweitgrößtes Fest nach Weihnachten „Midsommar“ und Finnland „Juhannus“(Johannis) immer am Samstag zwischen dem 20. Und 26. Juni, also in diesem Jahr direkt am 26.06.2021.

In Dänemark und Norwegen wird am Vorabend des Johannistages, also am 23.06. das „Sankt-Hans“ Fest gefeiert.

Im baltischen Estland wird direkt der Johannistag (24.06.) gefeiert- hier heißt er „Jaamipäev“ und auch der Abend davor (23.06.) wird als „Jaamilaupäev“ schon gefeiert.

Hier hat dieses Fest sogar eine größere Bedeutung als das Weihnachtsfest.

Im ebenfalls baltischen Lettland feiert man „Jāņi“, was ebenfalls auf den Johannistag zurückzuführen ist und vom 23.-24.06. gefeiert wird, ebenso wie im baltischen Littauen:
Hier wird vom 23.06.-24.06. „Joninės“ gefeiert.

Auch noch weiter im Osten, in Polen, der Slowakei, Schlesien feiert man „Sobotka“- ebenfalls zu Ehren Johannes des Täufers.

In Ostpolen, Russland, Belarus und der Ukraine wird dieser Tag als „Iwan-Kupala-Tag“ begangen.

Aber auch in Mittel-und Südeuropa kennt man Gebräuche um die Sommersonnenwende, so z.B. in Österreich, wo es „Sonnenwendfeiern“ oder „Johannisfeuer“ gibt oder auch in Spanien, wo in einigen Regionen „La Noche de San Juan“ (Johannisnacht) gefeiert wird-hier meist als rustikales Grillfest mit Freunden und Verwandten.

Aber auch in anderen Gegenden, wie z.B. im Harz werden zu dieser Zeit Pagan oder Wiccafeste zur Sommersonnwende abgehalten.

Da aber bei allen Festen, Feiern und Ritualen immer auch das gemeinsame Essen mit im Vordergrund steht, möchte ich auf dieser Seite in den nächsten Tagen in unregelmäßigen Abständen dazu einige Spezialitäten vorstellen.

Heute beginne ich dafür weit im Süden Europas, in Spanien und wer spanische Feste kennt, weiß, dass die leckeren Tapas niemals fehlen dürfen.

Eine extrem beliebte Spezialität dabei sind „Albondigas“:
Kleine gebratene Hackbällchen, die meist in pikanter Tomatensauce geeicht werden😋
Zutaten für 6 Personen als Tapas:
500g Hackfleisch
1 Zwiebel, gehackt
3 Knoblauchzehen, gehackt
je ca. 10 schwarze Oliven und grüne Oliven mit Paprika gefüllt, gehackt
Salz, Pfeffer, Piment, Paprika edelsüß, Paprika rosenscharf, Zimt, Oregano, Thymian
5 Esslöffel Olivenöl

Zutaten für die Sauce:
1große Zwiebel, gehackt
2 Knoblauchzehen, gehackt
1 Ds. gehackte Pizzatomaten
2 Esslöffel Tomatenmark
3 Esslöffel Zitronensaft (frisch o. Konzentrat)
150ml sehr kräftiger Fleisch- oder Gemüsefond oder etwas Brühepulver/Vegeta
3 Lorbeerblätter, Salz, Piment, Zimt, Paprika edelsüß, Oregano, Thymian
Messerspitze Honig
½ Bd. Glatte Petersilie, gehackt

Zubereitung:
Für die Hackbällchen das Hackfleisch mit einer gehackten Zwiebel, dem gehackten Knoblauch und den gehackten Oliven sowie den Gewürzen und Kräutern verkneten.
Hackbällchen in Walnussgröße formen.

Öl in einer großen Pfanne erhitzen und die Albondigas portionsweise von allen Seiten braten- besonders lecker werden diese auf dem Grill/Kontaktgrill oder auch einer geriffelten Grillpfanne.

Derweil für die Sauce in einem großen Topf Öl erhitzen, Zwiebel und Knoblauch glasig dünsten, Pizzatomaten hinzufügen.

Fond/Brühe und Gewürze, Kräuter, Zitronensaft hinzufügen, ca. 20 Minuten bei geschlossenem Deckel leicht köcheln lassen.

Lorbeerblätter entfernen, nochmals abschmecken, nach Geschmack mit etwas Honig süßlich-pikant abrunden und gehackte Petersilie unterheben.

Albondigas in der Sauce warmhalten oder auch kalt mit der Sauce servieren.

Dazu weitere Tapas, Salate, Weißbrot, Aioli, etc. reichen.

Buen apetito